06.11.15

» these are a few of my favourite things.

Wie es dazu kam, dass ich zuerst zwei Katzen und dann eine hatte, und später wieder zwei, möchte ich ein andermal erzählen. Heute soll es um Katzen, IKEA und Videospiele gehen.

Katzen: Katzenfutter bestelle ich größtenteils bei zooplus, dort gibt es die besen und günstigsten Angebote. Meistens halte ich mich dabei an die Marken MAC's und Feringa, die kann ich mir gut leisten und schmecken beiden Katern, die inzwischen aber überhaupt nicht mehr mäkelig sind und so gut wie alle Sorten gut annehmen. Zwischenrein kaufe ich auch andere Marken, z. B. almo nature, Dehner Selection, Kitty's Cuisine* oder REAL NATURE Wilderness.

Katzenfutter kommt für mich im Übrigen immer in Dosen á 200 Gramm, von denen ich etwa zwei am Tag verfüttere. Schälchen kaufe ich sehr selten - aber gestern sind es vier geworden, und zwar Dein Bestes Bio. Das Futter ist so neu, dass ich es auf der Webseite gerade nicht finden konnte. Die Sorte, die ich mitgenommen habe, war "Reich an Huhn mit Pute, Karotte und Rapsöl". Außerdem gibt es die Sorte Rind und Kalb, allerdings war diese entweder ausverkauft oder sie wurde nicht mitgeliefert. Ich finde das Futter eine gute Alternative, wenn der Geldbeutel mal nicht so locker sitzt. Der Duft und die Konstistenz (kein Glibber!) waren absolut nicht unangenehm und sogar Henne, der nicht zu den großen Essern zählt, hat die 100 Gramm fast komplett verpeist.



Seit Mittwoch besitze ich außerdem das Buch Spiel & Spaß für Katzen von Denise Seidel. Leider habe ich das Buch bisher erst durchgeblättert, aber es ist prall gefüllt mit interessanten und nützlichen Informationen zu den verschiedenen Katzenspieltypen und mit vielen schnell und leicht umsetzbaren Spielideen. Auch die Aufmachung gefällt mir sehr gut: Einerseits gibt es viel zu lesen, andererseits werden die Texte durch sehr schöne Bilder aufgelockert.

* Oft bin ich mir etwas unsicher wegen "Zusätzen" wie Birne, Preiselbeeren etc., die eben insbesondere in Kitty's Cuisine enthalten sind, denn - braucht Katz das wirklich? Oder könnte das, bei Kitten z. B., möglicherweise Unverträglichkeiten auslösen? Ich weiß es nicht. Meinen Herren haben die Zusätze bisher nicht geschadet, aber ich behalte den Gedanken trotzdem im Hinterkopf.

IKEA: Am Dienstag habe ich mir bei IKEA das Sideboard der NORNÄS-Kollektion gekauft, passend zum Tisch, den ich bereits besitze, sowie allgemein zu meinem Wohnzimmerstil. Bis Mitte Januar befand sich darin noch das Zimmer meiner Mitbewohnerin und stand bis Mitte Juli (leider) leer.



Da ich eher wenig Dekogegenstände besitze (Standardsatz meinerseits: "Schön aussehen tut es ja, aber ... WOZU brauche ich das?" :P), werde ich die restlichen Fächer mit Büchern füllen, von denen ich genug habe.

Ich finde außerdem, dass die Farben "Holz" bzw. "Natur" nun ausreichend vertreten sind, und will deshalb im nächsten Einrichtungsschritt das Grau des Sideboards aufgreifen und NORNÄS mit der LIATORP Serie entsprechend ergänzen. Das Bücherregal mit Glastüren und der Vitrinenschrank gefallen mir am besten, aber ... werde ich den Vitrinenschrank je füllen können? :D

Videospiele: Seit der Erscheinung von The Witcher 3 Ende Mai, bin ich dem Spiel regelrecht verfallen. Vor ein paar Tagen habe ich meinen dritten Durchlauf und die Erweiterung Hearts of Stone beendet. Die Erweiterung war unfassbar gut, sowohl von der Geschichte als auch von der Musik her - GÄNSEHAUT. Fast wünschte ich mir, die Quests im Hauptspiel wären teilweise wie die Quest in Hearts of Stone aufgebaut, um (noch) mehr Abwechslung reinzubringen, aber das ist natürlich Jammern auf höchstem Niveau.

"Du spielst das Spiel nun schon zum dritten Mal und weißt doch, was passieren wird - findest du das nicht langweilig?" - Die Frage bekomme ich STÄNDIG zu hören, und meine Antwort ist immer dieselbe: "Nein, niemals!" Ich liebe es, in jedem Durchlauf neue Details zu entdecken und mir die Zeit zu nehmen, die Briefe und Bücher, die ich im Spiel finde, auch tatsächlich durchzulesen. Ich konnte mich schon immer gut in fiktiven Welten verlieren, und die Hexerwelt ist da keine Ausnahme. Auf die zweite Erweiterung, Blood and Wine, freue ich mich jetzt schon.

In der Zwischenzeit bin ich in Tamriel unterwegs. Elder Scrolls Online ist ein Spiel, das auch viele meiner Arbeitskollegen und eine Kollegin spielen, und zudem mein erstes MMO. Es macht mir großen Spaß, auch wenn ich es als bevorzugte Einzelspielerin hin und wieder anstrengend finde, gleichzeitig über das Headset zu reden und zu spielen - aber Gruppen-/Partyeinladungen dürfen auch mal ignoriert werden. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen